Elvira – Vorarlberger Mundartsampler

Verfasst am 9.11.2012 von luschnou

Als 1973 das Kabarett-Musik-Duo Michael Köhlmeier & Reinhold Bilgeri ihr Album „Oh wie lacht“ veröffentlichte, war das quasi ein Startschuss für das Vorarlberger Dialektlied. Der „Strumpfbandgürtelblues” oder „Oho Vorarlberg” wurden über die Landesgrenzen hinaus bekannt und damit auch der Vorarlberger Dialekt. Seither haben sich die Mundartlieder als feste Größe in der heimischen Musikszene etabliert. Die Genres reichen vom einfachen Song begleitet an der Gitarre über Pop, Rock, Jazz, Rap bis hin zu modern adaptierter Volksmusik. Mit dem „holstuonarmusigbigbandclub“ (HMBC) hat eine Dialektformation aus Vorarlberg geschafft, überregional für Aufsehen zu sorgen und sogar die Austro-Charts zu stürmen: in der Kategorie “Song des Jahres”  gewannen die vielseitigen Musiker mit ihrem Hit „Vo Mello bis ge Schoppornou“ den Amadeus Austria Music Award.

Viele Platten oder CDs von Vorarlberger Gruppen sind in den letzten Jahrzehnten erschienen, was noch fehlte, ist ein Sampler: ein Album, das die beliebtesten Mundartlieder vereint. Der Musikladen Feldkirch, Zappel Music und Radio Vorarlberg haben mit dem Album „Elvira“ diese Lücke geschlossen. Lustenau ist mit Wolfgang Verocai und Darwin in der hörenswerten Sammlung vertreten.Weiters mit dabei sind ua. Bilgeri/Köhlmeier, Alldra, Krauthobel, Schellinski, Ulrich Gabriel, HMBC, Welcome und Stemmeisen&Zündschnur.

Mitonand

Die “Mitonand” Tour 2009 (Ländle United) brachte viele Vorarlberger Mundart-Bands auf die Bühne – mit “Elvira” sind sie nun auf einem CD-Sampler vereint.

Einen Kommentar verfassen